Mittelalter reloaded

Fotodokumentation, Paracelsus, Performances 4 Comments

Wie bereits angekündigt, haben wir am 28.10. das Buch “Paracelsus” von Kurt Allgeier zu einem Heiltrunk verkocht. Nein, nicht wir – Paracelsus war es selbst, oder zumindest unser hochbegabter Paracelsus-Darsteller Andreas. Er heilte mit Hilfe der Rezepte aus seinem geheimnisvollen Buch zuerst Leslie von ihren Rückenleiden, dann Axel von Magenbeschwerden und Anke von Kopfschmerzen. Nur bei Marikos Herzproblemen half nichts – bis der Meister das Buch selbst als Heilkraut verwendete. Seht selbst…

Die Vorbereitungen:

Als erstes muss natürlich ein Feuerloch ausgehoben werden.

01_imgp4129.JPG

Danach müssen – unter der künstlerischen Gesamtleitung von Frau Miksch – die Kostüme angelegt werden.

02_imgp4141.JPG

Ein türkises Gewand war auch schon in früheren Zeit ein Hingucker und Umschnaller.

03_imgp4143.JPG

Begrüße deinen Henker!

04_imgp4154.JPG

… derweil kocht in der Feuerstelle schonmal das Wasser vor…

05_dscf0108.JPG

Burgfräulein Leslie ergötzt sich an feinsten Spezereien.

29_imgp4126.JPG

.. und der Ingredienzien-Schrein des Heiler wird befüllt.

06_imgp4167.JPG

Die stattlichen Recken kurz vor der Schlacht…

07_dscf0106.JPG

…und die Heilpraxis öffnet ihre Pforten.

08_dscf0121.JPG

Ein letzter Blick in Marikos Augen… und dann geht es endlich LLLLOOOOSSS!!!

09_imgp4174.JPG

Büchertransformation im Mittelalter. Die Gauklertruppe des Bookbashingteams präsentiert: “Paracelsus” von Kurt Allgeier.

10_imgp4189.JPG

Etwa in der Mitte bis gegen Ende des Mittelalters begab es sich, daß am Hofe des Königs ein mächtiger Heiler sein Dienste anbot. Sein Ruf war bis weit über die Grenzen der bekannten Welt hinaus gedrungen und von nah und fern kamen geplagte Seelen herbei, die sich von ihm Linderung erhofften.

Hier kommt zum Beispiel der Knappe Axel mit schlimmster Pein im Bauch.

11_imgp4197.JPG

Kann der Heiler ihm helfen? Er sinniert und grübelt… was steht denn in den paracelsischen Aufzeichnungen über Magenschmerz? Ah.. hier, drei Kümmelschoten, etwas von dem blauen Wässerchen, ein alter Ast und zwei Aspirin… und es wirkt. Axel ist geheilt!!!

12_imgp4199.JPG

Doch hier kommt schon die nächte Patientin. Das Burgfräulein zu Miksch plagt ein gar übler Schmerz im Stirnbereich. Er zieht sich hinunter bis zum Nervus brainus migränus und liess sie letzte Nacht kaum schlafen. Ein harter Fall für den Heiler.

13_imgp4220.JPG

Doch auch hier hilft das altehrwürdige Papier des Paracelsus. Während die Maid des Medicus bereits eine Tinktura thomapyrini vorbereitet, schlägt der Heiler die letzten Details für die Vollendung vor. (Da Krötenbeine gerade aus sind, werden kurzerhand Schneckenaugen genommen, die wirken so ähnlich.)
14_imgp4225.JPG

“Frisch gerührt reicht er den Trank,
Sie trinket ihn sofort…
Er wirkt! Zu Miksch ist voller Dank,
Verlässt geheilt den Ort.”

Zeit für eine Pause.
15_imgp4233.JPG

Als der Medicus von der nachmittäglichen Hexenverbrennung zu seinem Zelt zurückkehrt, wartet dort schon Maid Mariko auf ihn. Es geht ihr schlecht. Sie leidet unter den schlimmsten Herzschmerzen und womöglich ist sogar ein Mann im Spiel. Auch hier sucht der Heiler bei Paracelsus nach Antworten…
16_imgp4240.JPG

… und mit der tatkräftigen Hilfer seiner Elevin Anja ist recht bald die Medizin gewonnen und verabreicht.
17_imgp4252.JPG

Doch was ist das? Mariko ist nach dem Sud noch ebenso betrübt wie zuvor. Herrje, der Trank wirkt nicht – was nun? Das hat der Heiler seit Jahren nicht mehr erlebt. Er geht lange in sich und als er schließlich wieder hervorkommt, richtet er ernste Wort an seine unglückliche Patientin: “Gewiss… ich hätte da wohl noch einen Einfall… allein… er ist sehr teuer.” …
18_p4060033.JPG

Doch Kosten spielen für Mariko in ihrer Agonie keine Rolle – und schließlich ist sie gut versichert.
19_imgp4255.JPG

“Nun denn,” so spricht der Heiler und greift ein letztes Mal zum weisen Paracelsus-Werke. Ein letzter Blick, ein letztes Zögern, doch dann ist es überwunden.
20_imgp4258.JPG

Und während er langsam das Buch in den brodelnden Kessel gleiten lässt, spricht er Worte voller Zuversicht: “Kessel, oh Kessel, nimm hin dieses Buch des Paracelsus, lasse dein heisses Wasser eindringen in seine Seiten und löse die Weisheit, die Macht und Kunst heraus, die ihm innewohnt. Löse sie und übergibt sie dem Liquidum, damit dies arme Mädchen es in sich aufnehmen könne und qua Paracelsus’ Kraft geheilt werde.”
21_imgp4262.JPG

Schon nach kurzer Zeit lösen sich einzelne Seiten heraus und wirbeln im dem kochenden Gebräu herum. Zuerst sehr schnell, dann immer langsamer und langsamer – sie geben ihre Kraft ab an die Flüssigkeit und sind am Ende gar nicht mehr Buch.
22_p4060059.JPG

“Maid Mariko, so trinkt. So trinkt doch und gesundet schnell. Alle Kraft in diesem Trank.”

Auch er treue Hund Lucky will bei der Genesung helfen.
23_imgp4283.JPG

Und wirklich – der Medicus hatte nicht gelogen. Binnen Augenblicken erstrahlt Mariko wieder fröhlich wie eh und eh. Vergessen der Schmerz, vergangen das Leid, das sie so lange nicht hatte abschütteln können. Und so bedankt sie sich überglücklich bei ihrem Retter, beim Medicus con Paracelsus.
24_imgp4287.JPG

Noch Wochen später sprachen alle Mägde, Ritter, Herolde und Hofnarren (besonders die) von dem berauschenden Abschiedstanz der Mariko. Sogar der König selbst war tief bewegt vom ihrem Leid und ihrer Rettung. Danke, Heiler, danke, Buch des Paracelsus, danke Kurt Allgeier.

(Danach ging sie übrigens zurück in das weit entfernte Land, aus dem sie gekommen war. Und dort passierten ihr schon kurz danach ganz viele schlimme Sachen. Wirkliche scheußliche Dinge. Aber das sind anderen Gesichten und sollen woanders erzählt werden.)
25_imgp4290.JPG

Hier endet die Geschichte um den Heiler und sein Buch – genau wie das Buch selber. Zurück blieb der Kessel und darin ein vollends verbrauchtes Buch.

This book ist sowas von officially bashed…

26_imgp4296.JPG

Mariko ging es dann auch wieder so gut, daß wir noch eine Figur für die nächste Europameisterschaft im Synchronfilmen in Dänemark einüben konnten.
27_p4060014.JPG

Vielen Dank noch einmal für das großartige Team eines tollen Tages.

Wir konnten gut sein, weil Ihr brillant wart!!
28_imgp4195.JPG

Mian

PS: Ein großes Sorry an Leslie.. offenbar waren alle von Deiner Schauspielkunst so dermaßen weggeblasen, daß es kein – aber auch nicht mal ein einziges – Foto von Deinen Rückenproblemen gibt (Leslie hatte “Rücken”). Aber das Video kommt ja auch noch!!

Holen die Häscher die Basher?

Fotodokumentation, Paracelsus, Performances 4 Comments

Nach der ersten Durchsicht der Fotos der gestrigen Parcelsus-Performance steht schon fest, daß umwerfendes Material entstanden ist.

Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligen. Möge Paracelsus’ Sud immer durch Eure Adern fließen!

Mian

vorgeschmack_imgp4186.JPG

imgp4195.JPG

Medieval mayhem

Ankündigungen, Paracelsus, Performances No Comments

Seid gegrüßt, Freunde des Heiltrunks!

Am gestrigen Sonntag, dem 28.10.07 wurde ein kleiner Teil der 1100 Jahre alten Stadt Mettmann in die Vergangenheit zurück versetzt. Unbestätigten Quellen zufolge praktizierte hier Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus – zumindest für diesen einen Nachmittag. Als Begründer der modernen Medizin konnte unser Andreas “Paracelsus” Born zusammen mit seiner Assistentin Anja mittels verschiedener Heitränke unsere Book-basher von ihren Leiden befreien. Leslie Becker hatte Rückenschmerzen, Anke Miksch Kopfschmerzattacken, Axel Bauchkrämpfe und Mariko Herzbeschwerden. Paracelsus konnte den schweren Herzproblemen Marikos letztlich nur beikommen, indem er sein “Rezeptbuch” namens “Paracelsus” von Kurt Allgeier komplett im angerührten Heiltrank verkochte, wo es sich zur Überraschung aller sehr schnell in Fetzen auflöste. Das Resultat: das Mittelalterfräulein Mariko ist geheilt und… this book is officially bashed! 😉

Gehabt Euch wohl,

Anke Miksch.