The thrills of pills

Abitur, Fotodokumentation, Performances No Comments

Wir wussten, daß die Frage “Abitur – Und was dann?” eine besonders schwierige ist. Und auch die Gewinner des Bookbashingideenwettbewerbs hatten – wie berichtet – etliche Vorschläge eingereicht. So ging es unter der kompetenten Führung des Kunst-Grundkurses des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Düsseldorf nach dem erfolgreichen book baking weiter in die Physik- und Chemie-Katakomben der Schule, um den tollen, aber überalterten Ratgeber “Abitur – Und was dann?” (herausgegeben von der Dresdner Bank, 1988) endlich auch naturwissenschaftlich zu zerlegen.

Unter dem Stichwort “Apotheker” wurden das schon arg angeschlagene Buch befeuchtet, zu Brei kleingemörsert, mit allerlei Chemie versetzt, gefärbt und schließlich in Tablettenhülsen gefüllt, ganz nach Apothekerart. Und damit ist auch endlich geklärt, woher die rote und die blaue Pille kommt!

Anke & Mian

01_IMGP5436

Nach dem Muffin – book baking sammelt sich das ganze Team und denkt noch einmal intensiv über die weisen Ratschläge des Buchs nach, um sich dann frenetisch an die Mörser zu machen

———-02_IMGP5381

Ein ganzes Arsenal an Chemikalien steht bereit, um die Füllung auch gelingen zu lassen. Und auch hier gilt: Safety first – ohne Schutzbrille geht niemand an die Mörser!

03_IMGP5397

Die erste Buchseite ist schon gestößelt und wir mit Gelb angereichert.

———-05_IMGP5384

Hinter einer Wand aus Ingredienzien wird gebasht, daß die Fetzen fliegen.

———-06_IMGP5403

Mit einem klitzekleinen Spachtel füllt Mian Farrow Buchbreit in ein Tablettenhülse.

———-07_IMGP5430

Hier legt Beautiful Julia die Grundlage für die blaue Pille!

———- 08_IMGP5432

Und hier für die rote.

———-09_IMGP5428

Da sind sie! Keine leichte Entscheidung für Neo – zumal in beiden wertvolle Tipps für die Zeit nach der Schule, ja, für das ganze Leben enthalten sind! (Und dazente Hinweise auf Filialen der Dresdner Bank in ganzen Bundesgebiet. Das sollte man auch nicht unterschätzen…)

———-10_IMGP5405

Work in progress,

———-13_IMGP5409

Die Hülse ist voll mit book bashing – Brei und fertig zum Verschliessen.

———-11_IMGP5412

Die Pille wird verschlossen und ist damit fertig. Die Ausbildung zur Apothekrin kann man damit auch als abgeschlossen ansehen.

———- 14_IMGP5417

Chef Oliver arbeitet an besonders schmackhaften Tabletten und erfindet damit quasi im Vorübergehen die Chemie-Cuisine.

———-15_IMGP5423

Das gebashte Buch und sein Ergebnis.

———- aA16_IMGP5408

Book bashing Pille approved by Claire from France: Alles perfekt!

Book baking

Abitur, Fotodokumentation, Performances 1 Comment

Wie geht’s nach der Schule eigentlich weiter? Eine unangenehme und allgemeinhin viel zu oft gestellte Frage. Grund genug, einen großartigen, aber hoffnunglos veralteten Ratgeber dazu mal amtlich zu bashen (“Abitur – Und was dann?” Herausgegeben von der Dresdner Bank, 1988).

Aber wie bashen? Zu dieser Frage hatten wir schon vor einiger Zeit zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen, der zwei Gewinner hatte: Der Kunst-Grundkurs des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Düsseldorf hatte uns mit genialen Ideen geradezu überschüttet und hochverdient einen Bash gewonnen.

Am 16.04. zogen Mariko und Mian (Anke war leider krank 🙁 ) los zur Schule, um zwei der Ideen in die Tat umzusetzen.

Muffins, eingebettet in gute Ratschläge – und lecker

Nach dem Abitur kann man Bäcker werden (oder Koch). Darum hat der Kurs zwei Spezial-book-bashing-Muffin-Sorten erfunden (mit und ohne Milch), die beim Bashen zum ersten Mal gebacken wurden. Die Seiten des Ratgebers wurden dabei vorsichtig aus dem Buch herausgetrennt und als Muffin-Förmchen in die Backbleche gedrückt oder sogar zu Verziehrungen gefaltet. Verschiedene Schiffchen wurden gesehen, eine Art Kirsche und fast auch ein Schwan.

Insgesamt für uns eine der schönsten Performances seit langem! Danke Euch allen!

PS. Hausaufgabe an Chris: Schwan üben!

01_IMGP5369_gepixelt

The Cooking-Crew: (v.l.n.r.) Swan Chris, Patrick “the unknown”, Mariko, chef Oliver, Claire from France, beautiful Julia

———- 02_IMGP5204

In der Küche des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Düsseldorf laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

———- 03_IMGP5215

Smørebrød, smørebrød, rømpømpømøom.

———- 05_IMGP5217

Clair basht ein Ei.

———- 06_IMGP5236

Bevor die ersten Seiten aus dem Buch gerissen werden, liest Julia noch ein paar besonders sepktakuläre Szenen vor.

———- 07_IMGP5218

Das erste Muffing-Förmchen ist bereits entstanden.

———- 08_IMGP5243

Und auch zwischendurch rezitieren wir Passagen des an Höhepunkten wahrlich nicht armen Werks.

———-09_IMGP5247

Das weltweit erste Muffin-Backblech mit gebashter Bucheinlage entsteht.

———-10_IMGP5250

Und so sieht das Kunstwerk aus der Nähe aus. Wird der Teig die Seiten aufweichen? Unfd hält das geballte Wissen der Dresdner Bank der Hitze stand?

———- 11_IMGP5307

Chris hat sich eine Buchseite gerissen und faltet in einer spektakulären Performance einen wunderschönen – sterbenden – Papierschwan.

Und hier schliesst sich endlich auch der Kreis vom book bashing zum Ballett.

———- 13_IMGP5278

Der Teig ist fertig und wird in die professionelle Tülle gefüllt.

———- 14_IMGP5286

Aus der frisch geladenen Tülle füllt Oliver den Teig mit unerreichter Präzision in die Papierförmchen.

———- 15_IMGP5294

Ganz ohne Gewalt geht es beim book bashing ja nie. Oliver presst mitr aller Kraft und erklärt nebenbei auch noch die wichtigste Regel des Kochens: “Unbedingt zu beachten ist, daß man es auch kann.”

———- 16_IMGP5296

Voila!

———- 17_IMGP5300

Und hinein mit den Muffins in die Gluthitze des reichlich geschürten Ofens.

———- 18_IMGP5304

See them growing!

———- 18k5_IMGP5231

Zur Überbrückung der Backzeit schenkt uns Mariko einen Blick…

———- 19_IMGP5317

… und schon sind sie fertig.

20_IMGP5358

Die noch warmen Muffins werden aus dem Backbleck gezuppelt… und tatsächlich – die Seiten haben nicht nur gehalten, sondern mehr noch: In der Wärme haben sie sich gefestigt und zu herrausragenden Muffinförmchen weiterentwickelt, die den Vergleich mit kommerziellen Produktne nicht scheuen müssen.

———- 21_IMGP5366

Das Ergebnis in voller Pracht: 12 leckere Muffins in Formen aus gebashtem Papier!

———- 22_IMGP5374

Aber ist damit das Buch gebasht? Nein, noch lange nicht. Denn hier sind wir bereits auf dem Weg zum nächsten Bash… Bericht dazu bald hier!

Book baking und Feueralarm!

Abitur, Ankündigungen, Performances 1 Comment

Was für ein Wahnsinn! … In unserem reichhaltgen Repertoire an books to bash findet sich auch “Abitur – und was dann?”, das seinerzeit von der Dresdner Bank heraugegeben wurde. Da das Abitur für Frau Miksch und Herrn Farrow nun doch schon den einen oder anderen Monat zurückliegt, hatten wir uns entschlossen, diese würdevolle Mission an Schüler zu übergeben, denen der Abchluß demnächst ins Haus steht. Dazu hatten Frau Miksch und einige unserer Helfer folgenden Aushang an verschiedenen Gymnasien im bashing-Sektor verteilt. (Nichts gegen andere Schulen, aber auf dem Buch steht nun einmal “Abitur”). Während der ersten Woche danach tat sich gar nichts und wie eine kleine Recherche ergab, waren viele der Aushänge einfach komplett entfernt worden. Ganz gemeines document dumping!

microsoft-word-abiturientdoc.jpg

Aber in den beiden Wochen darauf ging es dann los: Wir wurden mit Emails regelrecht zugeschüttet. Wahninn! Und dafür möchten wir uns erst einmal ganz, ganz, ganz herzlich bedanken! Damit hatten wir dann doch nicht gerechnet. Und plötzlich wurde uns ein Problem bewusst: Wir haben ja nur ein Buch – und das können wir ja schließlich nicht zerreissen…

Wir hatten also unverhofft die Qual der Wahl und mussten uns zusammensetzen, um eine Auswahl zutreffen. Jede Idee auszusortieren fiel schwer, aber letztlich blieben zwei Vorschläge übrig, die wir einfach nicht weglegen konnten. Wir entschlossen uns dann, auf die Einheit des Buchs beim Bshen zu pfeiffen – wir sind schließlich Book basher!

Und so wird es zu “Abitur – und was dann?” demnächst zwei Performances geben: Eine von Alexander Rosenbaum aus Brühl, der die Vision einer steilen Karriere als Feuerwehrmann performen wird.
Die andere Performance wird von einem Kunst-Grundkurs des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Düsseldorf celebriert, in dessen Namen Julia Fassbender uns eine tolle Email geschrieben hat. Der Grundkurs sprudelt über vor Ideen und reichte nicht weniger als sechs Anschläge auf das Buch ein. Grandios! Welche davon am Ende zum Tragen kommt, geben wir hier rechtzeitig bekannt… es könnte aber was mit weihnachtlichen Aktivitäten zu tun haben…

Mian & Anke