Akademikerin gewinnt fast-painting Bashbook

Ankündigungen, Fast-Painting, Fotodokumentation, Performances 2 Comments

Heute hat Performance-Künstlerin Anke Miksch das bei Ebay versteigerte Buch “Clever suchen im Internet” (wir haben darüber berichtet) an die Gewinnerin der Auktion Dr. Henriette Kühl und ihren Mann Walter in Duisburg übergeben. Fr. Kühl und ihr Mann, beide Botaniker im Universitätsdienst, sammeln in ihrer Freizeit kuriose Kunstgegenstände. Sie freuen sich sehr über ihr neues Unikat! Leider waren die Kühls in den Semesterferien von Mitte Januar an auf einer Forschungsreise und konnten das Buch erst jetzt entgegennehmen. Hier die Fotos zum Treffen:

Wir danken der Fotografin SYMONE

Übergabe Buch 1

Übergabe Buch2

DSCF0076

And the winner (of the comment of the year – award) is… H.P.Baxxter

Ankündigungen, Sonstiges 3 Comments

Pünktlich zum Oscar haben auch wir einen Gewinner. H.P. Baxxter hat mit seinem tragikomischen Kommentar “…und der Franzose soll ein Baguette tragen.” unsere Herzen und seinen Preis gewonnen. Wir gratulieren herzlich und bitten ihn, sich bitte kurz mit Adresse bei uns zu melden, damit er seinen hochverdienten Gewinn auch bekommt.

Thanks a lot and me the Baguette be with you.

Mian

A bashing New Year!!!

Ankündigungen No Comments

Ein langes Jahr geht zuende und so ist Zeit, einmal Bilanz zu zie… bullshit!

Book bashing zieht noch lange nicht Bilanz, denn wir sind mittendrin. 2008 soll nur kommen, wir sind bereit und geben wieder alles. Und wir begrüßen wir das neue Jahr mit einem kräftigen

WE GONNA BASH A LOT!

silvester.jpg

A happy new year!!!!

Miksch & Mian

Frohe Weihnachten!

Ankündigungen, Sonstiges No Comments

Nach einem ereignisreichen bash-Jahr hat uns der Vorweihnachtstrubel so sehr überrascht, daß wir kein Freitagsupdate geschafft haben.  Auch einen Bericht der ausgelaufenen ebay-A(u)ktion sind wir noch schuldig. Aber all das kommt und noch viel, viel mehr!

Aber jetzt ist erstmal weihnachtliche bash-Pause  und wir wünschen Euch allen eine warme Weihnachte!!

Mian & Miksch

ebay-Auktion beendet

Ankündigungen, Fast-Painting, Performances No Comments

Die Ebay-Auktion ist beendet. Gewonnen hat “georginia38”, herzlichen Glückwunsch!!!

Wer sich dahinter verbirgt, warum georginia38 das Buch ersteigert hat und was nun damit passiert, berichten wir demnächst. Wo? Hier!

———-

In der Vorweihnachtszeit ist offenbar schlecht bashen. Daher haben wir uns am Wochenende zu einer Spontanaktion entschlossen und ein weitere Publikation entbucht. „Clever suchen im Internet“ von Rudi Kast und Robert Valentin wurde umfassend geschmückt und nun finden sich auf etlichen Seiten künstlerische Anekdoten von Anke Misch und Mian Farrow.

Das Werk ist war nur für zehn Tage hier auf ebay erhältlich!!

———

Aus dem ebay-Text:

Das Book-bashing-Projekt ist mittlerweile in aller Munde. Zahlreiche alte, ausgediente und überholte Bücher wurden inzwischen von uns, den Aktionskünstlern Mian Farrow und Anke Miksch, „gebashed“, d.h. in neue Aktionskunstwerke verwandelt! Und die Aktion geht weiter…

Die Idee dahinter ist, diese alten Bücher, die sich nicht mehr verkaufen oder verschenken ließen, inspiriert durch ihren Titel oder ihr Thema in einem Performance-Art-Event zu einem neuen Kunstwerk zu transformieren. Diese Aktionen werden – begleitet von vielen Gästen aus der Kunst- und Veranstaltungsszene – mit Foto und Video dokumentiert. Das Ergebnis dieser Dokumentation wird ein Bildband mit DVD sein, der im Frühjahr 2008 erscheint.

Die Medien wurden längst aufmerksam: Auf unserer Seite im weltweiten Netz (Siehe Foto des NRZ-Artikels oder auch direkt unter bookbashing /Punkt/ de) gibt es Zeitungsbeiträge und Radiointerviews zu lesen – und natürlich eine detaillierte Beschreibung und Fotos sämtlicher bisher gelaufener Aktionen!

Und dies ist ein weiterer Teil dieser Aktionskunst! Das Buch „Clever suchen im Internet“ von Rudi Kast und Robert Valentin ist schon so veraltet, dass es z.B. kein Google kennt. Wir haben es nun mit kleinen Bildern, Kommentaren, Kritzeleien, Ideen und Texten auf fast jeder Seite als Buch unbrauchbar gemacht und zum seltenen Book-bashing-Sammlerstück transformiert.

Auf dem Titel haben wir, die Künstler Anke Miksch und Mian Farrow, unsere Autogramme hinterlassen. Mit dem Ersteigern dieses Buches werdet Ihr selber Teil des Projekts und werdet in der Dokumentation genannt! Wir freuen uns auf einen schönen Erlös aus dieser Aktion, denn das Geld kommt einem guten Zweck zugute.

Als Porto berechnen wir nur 1,40 Euro als Maxi-Büchersendung.

Leider ist auch hier der Hinweis nötig: Dies ist eine private Auktion. Es gilt keinerlei Garantie oder Gewährleistung. Das angebotene Buch ist nicht mehr als Buch nutzbar und nun als Kunstwerk zu verstehen … Umso besser!

Seien Sie Teil des Book bashings!!

Mehr zum Mitmachen: Book bashing auf ebay

Ankündigungen, Fast-Painting, Fotodokumentation, Sonstiges 4 Comments

In der Vorweihnachtszeit ist offenbar schlecht bashen. Daher haben wir uns am Wochenende zu einer Spontanaktion entschlossen und ein weitere Publikation entbucht. „Clever suchen im Internet“ von Rudi Kast und Robert Valentin wurde umfassend geschmückt und nun finden sich auf etlichen Seiten künstlerische Anekdoten von Anke Misch und Mian Farrow.

Das Werk ist nur für die nächsten zehn Tage hier auf ebay erhältlich!!

———

Aus dem ebay-Text:

Das Book-bashing-Projekt ist mittlerweile in aller Munde. Zahlreiche alte, ausgediente und überholte Bücher wurden inzwischen von uns, den Aktionskünstlern Mian Farrow und Anke Miksch, „gebashed“, d.h. in neue Aktionskunstwerke verwandelt! Und die Aktion geht weiter…

Die Idee dahinter ist, diese alten Bücher, die sich nicht mehr verkaufen oder verschenken ließen, inspiriert durch ihren Titel oder ihr Thema in einem Performance-Art-Event zu einem neuen Kunstwerk zu transformieren. Diese Aktionen werden – begleitet von vielen Gästen aus der Kunst- und Veranstaltungsszene – mit Foto und Video dokumentiert. Das Ergebnis dieser Dokumentation wird ein Bildband mit DVD sein, der im Frühjahr 2008 erscheint.

Die Medien wurden längst aufmerksam: Auf unserer Seite im weltweiten Netz (Siehe Foto des NRZ-Artikels oder auch direkt unter bookbashing /Punkt/ de) gibt es Zeitungsbeiträge und Radiointerviews zu lesen – und natürlich eine detaillierte Beschreibung und Fotos sämtlicher bisher gelaufener Aktionen!

Und dies ist ein weiterer Teil dieser Aktionskunst! Das Buch „Clever suchen im Internet“ von Rudi Kast und Robert Valentin ist schon so veraltet, dass es z.B. kein Google kennt. Wir haben es nun mit kleinen Bildern, Kommentaren, Kritzeleien, Ideen und Texten auf fast jeder Seite als Buch unbrauchbar gemacht und zum seltenen Book-bashing-Sammlerstück transformiert.

Auf dem Titel haben wir, die Künstler Anke Miksch und Mian Farrow, unsere Autogramme hinterlassen. Mit dem Ersteigern dieses Buches werdet Ihr selber Teil des Projekts und werdet in der Dokumentation genannt! Wir freuen uns auf einen schönen Erlös aus dieser Aktion, denn das Geld kommt einem guten Zweck zugute.

Als Porto berechnen wir nur 1,40 Euro als Maxi-Büchersendung.

Leider ist auch hier der Hinweis nötig: Dies ist eine private Auktion. Es gilt keinerlei Garantie oder Gewährleistung. Das angebotene Buch ist nicht mehr als Buch nutzbar und nun als Kunstwerk zu verstehen … Umso besser!

Seien Sie Teil des Book bashings!!

Book baking und Feueralarm!

Abitur, Ankündigungen, Performances 1 Comment

Was für ein Wahnsinn! … In unserem reichhaltgen Repertoire an books to bash findet sich auch “Abitur – und was dann?”, das seinerzeit von der Dresdner Bank heraugegeben wurde. Da das Abitur für Frau Miksch und Herrn Farrow nun doch schon den einen oder anderen Monat zurückliegt, hatten wir uns entschlossen, diese würdevolle Mission an Schüler zu übergeben, denen der Abchluß demnächst ins Haus steht. Dazu hatten Frau Miksch und einige unserer Helfer folgenden Aushang an verschiedenen Gymnasien im bashing-Sektor verteilt. (Nichts gegen andere Schulen, aber auf dem Buch steht nun einmal “Abitur”). Während der ersten Woche danach tat sich gar nichts und wie eine kleine Recherche ergab, waren viele der Aushänge einfach komplett entfernt worden. Ganz gemeines document dumping!

microsoft-word-abiturientdoc.jpg

Aber in den beiden Wochen darauf ging es dann los: Wir wurden mit Emails regelrecht zugeschüttet. Wahninn! Und dafür möchten wir uns erst einmal ganz, ganz, ganz herzlich bedanken! Damit hatten wir dann doch nicht gerechnet. Und plötzlich wurde uns ein Problem bewusst: Wir haben ja nur ein Buch – und das können wir ja schließlich nicht zerreissen…

Wir hatten also unverhofft die Qual der Wahl und mussten uns zusammensetzen, um eine Auswahl zutreffen. Jede Idee auszusortieren fiel schwer, aber letztlich blieben zwei Vorschläge übrig, die wir einfach nicht weglegen konnten. Wir entschlossen uns dann, auf die Einheit des Buchs beim Bshen zu pfeiffen – wir sind schließlich Book basher!

Und so wird es zu “Abitur – und was dann?” demnächst zwei Performances geben: Eine von Alexander Rosenbaum aus Brühl, der die Vision einer steilen Karriere als Feuerwehrmann performen wird.
Die andere Performance wird von einem Kunst-Grundkurs des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Düsseldorf celebriert, in dessen Namen Julia Fassbender uns eine tolle Email geschrieben hat. Der Grundkurs sprudelt über vor Ideen und reichte nicht weniger als sechs Anschläge auf das Buch ein. Grandios! Welche davon am Ende zum Tragen kommt, geben wir hier rechtzeitig bekannt… es könnte aber was mit weihnachtlichen Aktivitäten zu tun haben…

Mian & Anke

Streunerperformance jetzt als Post

Ankündigungen, Fotodokumentation, Performances, Streuner No Comments

Um Platz für neue Taten zu machen, wird die Spcial-Performance zum “Streuner” in den Post-Bereich verschoben.

Bei der Performance zu “Der Streuner” von A.N.Wilson wird eine Decke mit herausgetrennten Buchseiten benäht. Wir überreichen die so entstandene “Streuner”-Decke am 02.11.2007 im Rahmen einer Pressekonferenz der Düsseldorfer Obdachlosen-Zeitschrift fifty-fifty, bei der wir uns schon jetzt für die engagierte Zusammenarbeit bedanken möchten.

Anke Miksch & Mian Farrow


Das Buch

Front

streunerfront.jpg

 

Back

streunerback.jpg


Pressmitteilung

Einladung zum Pressetermin: Ein Aktionskunstwerk wird der Armenküche „Bruder-Firminus-Klause“ von den Köpfen des Düsseldorfer Kunstprojekts „Book bashing“, Anke Miksch und Mian Farrow, symbolisch übergeben. Termin hierfür ist Freitag, der 2.11.07 um 10:30 Uhr. Bei dem Kunstwerk handelt es sich um eine Decke, die aus Seiten eines Buches mit Obdachlosenthematik und aus Teilen der fiftyfifty genäht wurde. Hiermit zusammen hängt ein Spendenaufruf der Künstler für die Armenspeisung in dem aus dem Projekt entstehenden Bildband.

In der Kunststadt Düsseldorf rückt der Nachwuchs unaufhörlich nach. Die Medienwissenschaftler Anke Miksch und Mian Farrow, beide bisher an verschiedenen Kunstprojekten in unterschiedlichen Genres beteiligt, haben gemeinsam das Projekt „Book bashing“ aus der Taufe gehoben. „Book bashing“ bedeutet zu Deutsch „Bücher heftig schlagen“ oder auch „verreißen“, „bash“ bedeutet jedoch auch „Feier“ oder „Fest“. 21 Bücher, die niemand mehr kaufen oder lesen wollte, werden in teils recht vehementer Art und Weise in Aktionskunst-Objekte verwandelt und gleichzeitig gefeiert. Sinngebend ist hier jeweils der Titel des ausgedienten Buches. So wird ein Formel 1-Almanach von 2003 mit dem Auto überfahren, der „Iceman Killer“ mit Hilfe von Trockeneis in tausend Scherben zerspringen oder ein altes „Godzilla“-Buch einem Terrarium voller Leopardengeckos überlassen. Mit Hilfe von Kunststudenten und Kreativen verschiedener Bereiche werden so die Bücher nach und nach zu Performance-Kunstwerken. Die einzelnen Events werden mittels Video und Foto dokumentiert, das bleibende Endergebnis dieser zum großen Teil vergänglichen Kunst ist ein Fotobuch mit DVD, das im März 2008 erscheinen soll.

In Zusammenarbeit mit fiftyfifty und der Armenküche „Bruder-Firminus-Klause“ im Franziskanerkloster Immermannstraße werden am 02.11.2007 um 10:30 Uhr – mit Beginn der Essensausgabe – Anke Miksch und Mian Farrow der „Klause“ die Decke übergeben, die ebenfalls das Produkt des Aktionskunst-Vorhabens ist. Die Fabel „Der Streuner“ von A.N. Wilson wurde in einzelne Seiten zerlegt und zusammen mit Seiten der fiftyfifty zu einer Decke vernäht, die der „Klause“ symbolisch übergeben wird. Im Vorraum der Klause wird das Kunstwerk sodann ausgestellt. Auch wenn das Kunstprojekt für Miksch und Farrow im Vordergrund steht, ist die Übergabe der „Streuner-Decke“ Sinnbild für das Engagement der Künstler. „Kunst kann, soll aber nicht immer nur dem Selbstzweck dienen. Das Buch ‚Der Streuner“ bot uns die Möglichkeit, über den Selbstzweck hinaus zu gehen.“ sagt Anke Miksch dazu. Deswegen werden die Künstler um Miksch und Farrow im „Streuner“-Kapitel des Buchs mittels Spendenkonto und Sachspendenadresse auf die Problematik von Armut und Obdachlosigkeit aufmerksam machen.


 

Die Decke ist genäht!

Am Sonntag, dem 14.10.07 war es soweit: Anke Miksch und Mian Farrow wandten sich der Hausarbeit zu. Aus dem Buch “Der Streuner” von A.N. Wilson, welches als eine Fabel auf Obdachlosigkeit zu verstehen ist, wurde in stundenlanger Fleißarbeit eine Patchwork-Decke. Hierbei wurden rund 120 Blätter des Buchs sowie ausgeschnittene Texte der Obdachlosenzeitung fiftyfifty zu einer Fläche von etwa 1,40 m x 1,30 m zusammengenäht und mit Stoff unterlegt. Nach der Umrandung mit einer Stoffpaspel sieht das Kunstwerk nun beinahe aus wie eine gewöhnliche Tagesdecke. Doch ist sie alles andere als gewöhnlich, hat sie doch den weiten Weg vom ausgedientem Buch zum bedeutungvollen Kunstwerk mit sozialer Aussage hinter sich. Das Kunstwerk wird der Armenküche “Bruder-Firminus-Klause” am Freitag, dem 02.11.07 übergeben und dort im Vorraum aufgehängt.

Hier einige Fotos des Entstehungsprozesses:

01_imgp4011.JPG

02_imgp4024.JPG

03_hpim3394.JPG

04_imgp4028.JPG

05_imgp4036.JPG

06_hpim3381.jpg

07_hpim3373.JPG

08_hpim3384.JPG


09_hpim3390.JPG


11_imgp4058.JPG

12_imgp4069.JPG

10_imgp4046.JPG

13_imgp4080.JPG

14_imgp4093.JPG

15_imgp4103.jpg


Heute morgen, am 2.11. um 10:30 Uhr übergaben Miksch und Farrow die “Streuner-Decke” symbolisch an die Armenküche “Bruder Firminus-Klause” im Franziskanerkloster an der Immermannstraße in Düsseldorf. Die Decke wurde, wie oben unter “Special-Performance Der Streuner” berichtet, aus dem Buch “Der Streuner” von A.N. Wilson und aus Seiten der Obdachlosenzeitung fiftyfifty genäht. Die Decke wurde im Vorraum aufgehängt und von den Besuchern der Klause bestaunt. Auch die Presse war zugegen, u.a. die NRZ, die fiftyfifty und “Campus Delicti”. Nachdem das Kunstwerk von den Pressevertretern und Mitarbeitern der Klause ausgiebig unter die Lupe genommen und fotografiert wurde, wurden noch einige Passagen des Streuner-Buchs und ein Gedicht aus der fiftyfifty von den Künstlern verlesen. Damit nahm das Ereignis seinen Ausgang.Im Laufe der Veranstaltung wurde beschlossen, den Kontakt fortzusetzten und den Besuchern der Armenküche demnächst eine “Suppenlesung” anzubieten, bei der Miksch und Farrow ausgesucht Texte lesen werden.

Update week!

Ankündigungen No Comments

Diese Woche erwarten uns Updates zu verschiedenen Performances.
Dienstag gibts den “Engel des Todes”-Clip.

Und Freitag neue Fotos zu den Performance “Godzilla” und “Schlaraffenland“.

Es hat sich bei beiden einiges getan.. igitt.

Mian

Das GEMA-Thema

Ankündigungen, Video + Audio 3 Comments

In einem Post von letzter Woche hatte ich geschrieben, daß wir leider die vollen Clips, die aus jeder Performance entstehen, nicht hier veröffentlichen können, da sie mit GEMA-pflichtigen Songs unterlegt sind. Ebenso war es bislang auch nicht legal, auf youtube Videos zu veröffentlichen, die GEMA-Musik enthalten. Ob es wirklich illegal war, ist wieder eine andere Frage, die umso komplizerter wird, da youtube ja weltweit erreichbar ist, die GEMA aber nur eine von vielen Verwertungsgesellschaften ist. Aber da die GEMA für Deutschland nunmal ausschlaggebend ist, haben wir also bislang auf Video mit GEMA-Songs verzichtet.

(Falls, jemand mehr und Genaueres zu diesem Thema weiß, bitte einen Kommentar oder eine Mail an mich, die ich dann aufbereiten und posten würde).

Auf jeden Fall hat sich just kurz nach meinem Posting dazu etwas getan und youtube hat sich mit der GEMA geeinigt. Nachlesen kann man z.B. hier. Ich denke, diese “Einigung” besteht vor allem darin, daß youtube an die GEMA einen Arsch voll Geld zahlt. Ist aber auch egal, denn nun ist es erlaubt, auf youtube GEMA-pflichtige Songs zu veröffentlichen. Und damit für uns auch möglich, Clips dort hochzuladen und dann hier einzubinden.

Von weiter weg betrachtet ist es natürlich Blödsinn, daß wir zwar die Clips hier nicht selber hosten und einstellen dürfen – aber über den Umweg über youtube schon… Naja, muss ich nicht verstehen, es reicht ja, wenn wir’s verwenden dürfen. Und für youtube dürfte das – fast egal, wieviel sie zahlen – ein Granatendeal gewesen sein; ich vermute, viele werden das so nutzen wie wir.

Da nehmen wir den Qualtätsverlust bein Bild denn auch hin und so kommt morgen der Clip der “Engel des Todes”. Hier in diesem Programm. Live und in Farbe. Stay tuned!
Mian

« Previous Entries